Schnellfinder Projekte

Ältere Pressemitteilungen

CARE: Bald über zwei Millionen syrische Flüchtlinge

20.06.2013. 

„Komplexeste humanitäre Krise unserer Zeit“ / Luxemburgische CARE- Hilfe unterstützt Schwangere und Neugeborene

Frédéric Haupert

» weiter
(Foto: Crown/Iggy Roberts)

Angelina Jolie im Kampf gegen das Vergessen:

28.03.2013. 

Besuch von CARE-Projekt gegen sexuelle Gewalt im Ostkongo

Frédéric Haupert

» weiter
Der Bau von Schulen für die Kinder der Tuareg ist eine Priorität von CARE Luxemburg (Foto: CARE)

Ausgezeichnet: CARE-Partnerorganisation der Tuareg

26.03.2013. 

HED-Tamat erhält höchsten Verdienstorden für Friedensarbeit im Niger

Frédéric Haupert

» weiter
Vor den Augen aller Mitglieder, transparent und gewissenhaft, werden die Spareinlagen und Kredite verwaltet. (Foto: CARE)

Finanzdienstleistungen für 2,7 Milliarden: Niemand ist zu arm zum Sparen

08.02.2013. 

Nachhaltige und integrative Finanzdienstleistungen könnten zusätzliche Ersparnisse von 117 Milliarden Euro ermöglichen / 2,7 Milliarden Erwachsene vom formellen Bankensektor kaum beachtet

Frédéric Haupert

» weiter
CARE unterstützt weltweit Menschen in Not. Im Flüchtlingslager Dadaab leben über 500.000 Menschen. (Foto: CARE/Hockstein)

CARE auf Platz sieben der 100 besten NGOs weltweit

29.01.2013. 

Wirksamkeit der CARE-Hilfe hervorgehoben / Zweitbeste humanitäre Organisation

Frédéric Haupert

» weiter
Ein mangelernährtes Kind wird in einem Krankenhaus in Gao, im Nordosten Malis, gewogen. (Foto: Reuters/Adama Diarra, courtesy Trust.org-AlertNet)

CARE: Humanitärer Zugang im Norden Malis muss erweitert werden

16.01.2013. 

Beinahe 700.000 Kinder von Mangelernährung bedroht / Gemeinden haben nach Nahrungskrise 2012 letzte Reserven aufgebraucht

» weiter

Hilfsorganisationen zum Konflikt in Gaza und in Israel: Gewalt muss gestoppt werden, sonst droht humanitäre Katastrophe

19.11.2012. 

Hilfsorganisationen zum Konflikt in Gaza und in Israel

» weiter

Tag der Katastrophenvorsorge: Weibliches Wissen nutzen

11.10.2012. 

CARE-Direktor Frédéric Haupert: „Frauen sind nicht nur Opfer von Katastrophen, sondern leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Vorsorge, wenn sie die Chance dazu erhalten“

Frédéric Haupert

» weiter
Besondere Unterstützung benötigen vor allem Frauen und Kleinkinder unter zwei Jahren, die durch Mangelernährung Langzeitfolgen davon tragen können. (Foto: CARE)

Humanitäre Katastrophe in Westafrika: „Aus der Hungerkatastrophe ist durch Cholera, Fluten und Flüchtlingsströme eine Mehrfachkatastrophe geworden“

06.09.2012. 

Die Nahrungssicherheit von über 18 Millionen Menschen ist bedroht / Hilfe weiterhin massiv unterfinanziert

Frédéric Haupert

» weiter
Menschen im Flüchtlingslager Dadaab in Kenia an einem Brunnen. (Foto: CARE)

CARE zum Welttag der humanitären Hilfe am 19. August: „Komplizierte Krisen sind häufig unterfinanziert“

16.08.2012. 

Humanitäre Helfer können ihre Hilfe vor allem in komplexen und lang andauernden Katastrophen nicht so ausweiten, wie es nötig wäre

Frederic Haupert

» weiter
Foto: CARE / Hockstein

In Zeiten großer humanitärer Not zählt das Vertrauen der Spender

12.07.2012. 

CARE in Luxemburg a.s.b.l. stellt Jahresbericht 2011 vor: Weltweit wurden 405.000 Menschen geholfen.

Frederic Haupert

» weiter
Tima verlor ihren Mann und weitere männliche Angehörige in Srebrenica. (Foto: CARE/Jon Spaull)

CARE zum Jahrestag von Srebrenica: „Versöhnung ist ein langer Weg“

10.07.2012. 

17 Jahre nach dem Massaker schwindet die Unterstützung für Friedensarbeit und wirtschaftliche Entwicklung / Besonders Frauen und Jugendliche leiden unter Trauma und Perspektivlosigkeit

Frederic Haupert

» weiter
In vielen Entwicklungsländern tragen Frauen und Mädchen die Hauptlast des Klimawandels. Sie sind es, die ihre Familien mit Nahrung und Wasser versorgen. (Foto: CARE/Evelyn Hockstein)

Rio+20: Ein „Weiter so im Schneckentempo“ darf es nicht geben

12.06.2012. 

CARE fordert vor der UN-Konferenz für Nachhaltige Entwicklung politische Verbindlichkeit für Geschlechtergerechtigkeit, Bekämpfung des Klimawandels und Nahrungssicherheit

Frederic Haupert

» weiter
Vermehrte Fluten zerstören die Lebensgrundlage besonders von armen Gemeinden, wie hier in Indien. (Foto: CARE)

Vom Umtausch ausgeschlossen

23.05.2012. 

Gemeinsamer Bericht von CARE, Germanwatch, ActionAid und WWF warnt vor unwiederbringlichen Schäden für Ökosysteme und verwundbare Länder / UN-Klimaverhandlungen in Bonn haben gezeigt, dass Länder immer noch nicht die notwendigen Maßnahmen gegen schlimmste Szenarien des Klimawandels ergreifen

Sabine Wilke

» weiter
Frau aus Simbabwe beim Wasser holen. (Foto: CARE/ Josh Estey)

Die zweigeteilte Wasserwelt

21.03.2012. 

CARE zum Weltwassertag: Frauen in Entwicklungsländern sind erfolgreiche Kleinbäuerinnen und kluge Wassermanagerinnen

Sabine Wilke

» weiter
Die meisten Familien im Niger können ihren Kindern nur noch eine Mahlzeit am Tag geben. (Foto:CARE/Brooks)

Gemeinden im Niger: “Unsere Vorräte werden vor der nächsten Ernte aufgebraucht sein“

21.03.2012. 

Umfrage von sieben führenden Hilfsorganisationen im Niger / Gebergemeinschaft muss jetzt handeln, um humanitäre Katastrophe zu verhindern

» weiter
CARE hilft dabei, die sozialen Strukturen in den Gemeinden wieder aufzubauen. (Foto: CARE)

Japan ein Jahr nach der Dreifachkatastrophe

09.03.2012. 

CARE-Direktor Frédéric Haupert: „Wir erhielten ein Hilfsgesuch von unseren japanischen Kollegen. Damit war klar: Wir helfen.“ / Luxemburgs Bevölkerung, Schulen, Vereine und Unternehmen zeigten ihre Solidarität

Frédéric Haupert

» weiter
In vielen Familien gibt es bereits jetzt nur noch eine dünne Hirsesuppe täglich. (Foto: CARE/ Melanie Brooks)

Nahrungskrise in Westafrika: Zehn Millionen Menschen bedroht

30.01.2012. 

Hilfe muss schnell ausgebaut werden / Jedes zweite Kind im Niger bereits mangelernährt.

 

Frédéric Haupert

» weiter
Kinder werden im Gesundheitszentrum von Léogâne geimpft. (Foto: CARE/ Béliard)

Haiti: „Gemeinsam kleine Schritte gehen“

09.01.2012. 

CARE schafft Unterkünfte, soziale Infrastruktur und Einkommensmöglichkeiten /Hilfsorganisation fordert stärkere Einbeziehung von Frauen beim Wiederaufbau des Landes

Frédéric Haupert

» weiter
CARE-Helferin Anne Larrass war für CARE in Haiti aktiv. (Foto: CARE)

CARE Jahresbericht 2010: Zahlreiche große Katastrophen fordern Hilfsorganisationen

05.08.2011. 

2010 half CARE in Luxemburg a.s.b.l. weltweit 230.000 Menschen in Not

Frédéric Haupert

» weiter
Die internationale Hilfsorganisation CARE bittet um 17,5 Millionen Euro, um von der Dürre betroffene Menschen am Horn von Afrika zu unterstützen. (Foto: CARE/Holt

Dürre am Horn von Afrika: CARE startet weltweiten Spendenaufruf

13.07.2011. 

17,5 Millionen Euro benötigt /CARE will 1,8 Millionen Menschen unterstützen

Frédéric Haupert

» weiter
Alleine nach Liberia sind mehr als 130.000 Menschen aus der Elfenbeinküste geflüchtet. (Foto: CARE/Nordstoga)

CARE: Flucht hat viele Ursachen

17.06.2011. 

Weltflüchtlingstag am 20. Juni / Haupert: „Flucht ist immer ein Akt der Verzweiflung“

Frédéric Haupert

» weiter
Die Chancengleicheitskommission, die Kulturkommission und der Schöffenrat der Gemeinde Koerich überreichen einen Scheck in Höhe von 1.550 Euro an CARE. (Foto: CARE Luxemburg)

Lachen und Schmunzeln für den guten Zweck

09.05.2011. 

Anlässlich des Weltfrauentages im März unterstützte die Gemeinde Koerich CARE mit den Einnahmen einer Aufführung des Kabarets Peffermillchen

Frédéric Haupert

» weiter
CARE Japan konnte seinen Hilfseinsatz durch ein internationales Assesment-Team sorgfältig planen. (Foto: CARE/Futaba Kaiharazuka)

CARE unterstützt Evakuierungszentren mit warmen Mahlzeiten

31.03.2011. 

Hilfe für insgesamt 20.000 betroffene Menschen in Nothilfe- und Übergangsunterkünften / Auch Spenden aus Luxemburg

Frédéric Haupert

» weiter
In der Stadt Kamaishi hat CARE erste Hilfsgüter verteilt. (Foto: CARE Japan)

CARE: Erster Hilfskonvoi in Japan angekommen

22.03.2011. 

CARE-Mitarbeiterin Futaba Kaiharazuka: “Wie auf einem alten Foto aus Kriegszeiten"

Frédéric Haupert

» weiter
Alleine kann Japan die Katastrophe kaum mehr bewältigen. CARE Deutschland-Luxemburg ruft daher zu Spenden auf. (Foto: reuters/kyodo kyodo, courtesy Trust.org - AlertNet)

Dreifach-Katastrophe in Japan: CARE ruft zu Spenden auf

15.03.2011. 

Haupert: „Die Erdbeben- und Tsunamiopfer brauchen dringend unsere Unterstützung“

Frédéric Haupert

» weiter

Afghanistan: Mädchenbildung ist gefährdet

24.02.2011. 

CARE, OXFAM und andere Hilfsorganisationen fordern mehr Investitionen in Bildung

Frédéric Haupert

» weiter
Menschen ihre Häuser verlassen. Insgesamt sind mehr als 236.800 Menschen von der Flut betroffen. (Foto: CARE)

Sri Lanka: Mehr als eine Million Menschen von Fluten betroffen

07.02.2011. 

Monsun-Fluten treffen die Armen und Schwachen / CARE bittet um Spenden

Frédéric Haupert

» weiter
Nach aktuellen UNO-Angaben sind noch nicht einmal die Hälfte der zugesagten internationalen Gelder in Pakistan eingetroffen. (Foto: CARE/Gressmann)

CARE: Pakistanhilfe hoffnungslos unterfinanziert

26.01.2011. 

„Es geht voran, aber viel zu langsam“

Frédéric Haupert

» weiter
Vertreter der beteiligten Partner vor einem Solarmodul (von links): Madeleine Kayser (Sozialkoordinatorin der Stadt Luxemburg), Gaston Kobs (pensionierter Siemens-Mitarbeiter), Mario Köhl (Geschäftsführer der Köhl-Group), Robert Schadeck (Präsident von CARE in Luxemburg a.s.b.l.), Georges Lespinoy (Geschäftsführer von Siemens Luxemburg). Foto: CARE

Solarstrom für vier Primärschulen im Niger

09.12.2010. 

Neue Wege der luxemburgischen Entwicklungszusammenarbeit. Anlässlich der Klimakonferenz in Cancún stellt CARE ein Pilotprojekt vor, in dem die Firmen KÖHL und Siemens mit der Stadt Luxemburg verarmten Tuareg helfen, sich an ein Leben mit dem Klimawandel anzupassen.

 

Frédéric Haupert

» weiter
In der "Cancún-Messehalle" beraten Nichtregierungsorganisationen wie CARE: "Die Industriestaaten müssen ihren Schadstoffausstoß minimieren!" (Foto: CARE/Bulling)

CANCÚN: Gesetzesentwürfe machen nicht satt

09.12.2010. 

CARE fordert mehr Beteiligung der Entwicklungsländer sowie die Verhandlungen beim Thema Anpassung zu beschleunigen und ausreichende Mittel für Anpassungsfinanzierung bereitzustellen.

Frédéric Haupert

» weiter

Klimakonferenz Mexiko: CARE fordert Herzschrittmacher für Cancún

26.11.2010. 

„Fortschritte bei Anpassung, Waldschutz und Klima-Fonds erwartet“

Frédéric Haupert

» weiter
Zugang zu sauberem Trinkwasser ist der Schlüssel um die Ausbreitung der Cholera einzudämmen. (Foto: CARE/Wilke)

Haiti: Höhepunkt der Cholera ist noch nicht abzusehen

17.11.2010. 

„Die schlimmsten Befürchtungen drohen wahr zu werden“

 

Frédéric Haupert

» weiter
Hygienesets helfen der Bevölkerung, sich vor der Cholera zu schützen.(CARE/Bertrand)

Cholera-Epidemie in Haiti erreicht die Hauptstadt

11.11.2010. 

CARE verstärkt Aufklärungskampagnen und Wasserversorgung

Frédéric Haupert

» weiter
Les partenaires du dayCARE: Hjoerdis Stahl (LuxairCARGO), Vicky Dentzer (Cargolux), Jeanny Schroeder (Lilith Project), Georges Lespinoy (Siemens); Séverine Schwander (SD Worx), Frédéric Haupert (CARE), Charles Benoy (Lilith Project), Robert Schadeck (CARE), Jacqueline Gillet (Ecole Privé Fieldgen).

dayCARE : Un des dix meilleurs projets des ressources humaines au Luxembourg!

10.11.2010. 

Le 9 novembre la première édition du dayCARE a pris sa fin officielle

Frédéric Haupert

» weiter
In manchen Gegenden, so wie hier in Sindh, steht das Wasser noch immer. Foto: CARE/Thomas Schwarz

Pakistan: 100 Tage nach der Flut

28.10.2010. 

„Die Katastrophe ist längst nicht vorbei“

Sandra Bulling

» weiter
Sauberes Wasser zum Trinken, Kochen, Waschen ist jetzt besonders wichtig, um Cholera-Infektionen zu vermeiden. Foto: CARE/Sabine Wilke

Cholera in Haiti

25.10.2010. 

CARE hat Aufklärungskampagne in Port-au-Prince begonnen

Sandra Bulling

» weiter
Tag für Tag vor Ort für Menschen in Not. CARE-Helferin Anne Larrass in Haiti (Foto: CARE/Wilke)

19. August: Tag der humanitären Hilfe

18.08.2010. 

Helfer zunehmend gefährdet / Medienkit mit Grafik zum Download

Sabine Wilke

» weiter
Hunderttausende Menschen haben all ihren Besitz in den Fluten verloren. Foto: REUTERS_Adrees Latif; courtesy www.alertnet.org

CARE in Pakistan: 75.000 Soforthilfe aus Luxemburg

02.08.2010. 

Zelte, Kleidung, Moskitonetze werden verteilt, mobile Kliniken versorgen Verletzte

 

Sandra Bulling

» weiter
Eine der "leisen" Katastrophen: das Erdbeben im indonesischen Sumatra. CARE half auch hier schnell den Bedürftigsten (Foto: CARE/Purnomo)

CARE Jahresbericht 2009: "Jahr der leisen Katastrophen"

16.07.2010. 

Im zweiten Jahr in Luxemburg Hilfsvolumen verdoppelt / Klimawandel erschwert Armutsbekämpfung

Frédéric Haupert

» weiter
Gesundheitsstationen wie hier in Goumbi Kano im Niger identifizieren mangelernährte Kinder und leisten medizinische Unterstützung (Foto: CARE/Richards)

Hungersnot in Westafrika

08.07.2010. 

Hilfsorganisationen fordern stärkere Unterstützung für über 10 Millionen Betroffene

CARE International

» weiter
Wenn die Wüste sich ausbreitet, bleibt vielen Menschen nur eine Möglichkeit: Das Verlassen ihrer Heimat (Foto: Chris Johns/ Getty Images/ www.100places.com)

Weltflüchtlingstag: Vertreibung durch Klimawandel

17.06.2010. 

Haupert: „Klimaexil für Millionen Menschen bald bittere Realität“/CARE-Grafik zu Klima-Hotspots

Frédéric Haupert

» weiter
Vielen Menschen im Niger bleibt derzeit kaum eine Wahl - sie müssen ihr Zuhause verlassen, weil es nicht mehr genug zu essen gibt (Foto: CARE/Niandou)

CARE: Mit der UNO Nahrung für 1,5 Millionen Menschen im Niger

20.05.2010. 

Häufige Dürren lassen den Menschen keine Zeit, sich zu erholen.

Frédéric Haupert

» weiter
Die anhaltende Dürre macht vielen Viehzüchtern im Niger zu schaffen (Foto: CARE/Petitprez)

Niger: Hungerkrise bedroht Hälfte der Bevölkerung

28.04.2010. 

CARE: Höhepunkt der Krise im Sommer erwartet / Acht Millionen betroffen

Frédéric Haupert

» weiter
Les Haïtiens prendront eux-mêmes les décisions sur la meilleure façon de refaire leur vie.

Trois mois après le séisme: Aux côtés des Haïtiens vers le futur

09.04.2010. 

CARE a assisté plus de 310.000 personnes

 

Rick Perera

» weiter
Jede Minute stirbt eine Frau an Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt. Foto: CARE/Evelyn Hockstein

Weltgesundheitstag: Jede Minute stirbt eine Schwangere aufgrund von Komplikationen

06.04.2010. 

99 Prozent der Todesfälle in Entwicklungsländern

Angelika Rädler/Sandra Bulling

» weiter
Vor allem Mädchen und Frauen müssen im Mittelpunkt des Wiederaufbaus stehen. Foto: CARE/Evelyn Hockstein

Geberkonferenz Haiti: „Wiederaufbau muss in haitianischer Hand liegen“

26.03.2010. 

Bedürfnisse von Frauen und Mädchen berücksichtigen / Schuldenerlass gefordert

Sandra Bulling

» weiter
Manuel Salazar aus dem Dorf Sauzal - er verlor bei dem Erdbeben sein Haus (Foto: CARE/Thomas Schwarz)

Erdbeben Chile: „Ruf nach Hilfe noch immer zu hören“

11.03.2010. 

CARE verteilt Hilfsgüter/Regenzeit steht bevor

Frédéric Haupert

» weiter
"A string on your finger" - CARE-Kampagne zum Weltfrauentag, mehr Informationen unter www.care.ca  (Foto: CARE/Wilke)

Weltfrauentag: Schluss mit "bösen Geistern"

05.03.2010. 

CARE fordert besseren Schutz für Frauen nach Naturkatastrophen / Frauen sind Rückgrat der Nothilfe

Frédéric Haupert

» weiter
Le deuil et le choc règnent au Chili (photo: Reuters/Victor Ruiz Caballero, courtesy www.alertnet.org)

Chili: "Nous avons besoin d’eau et de médicaments"

02.03.2010. 

"A peu près dix villages de la côte ont tout simplement disparus"

Frédéric Haupert

» weiter
1 bis 50 von 357
« Erste « zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | vor » Letzte »

Nach oben

 
Ihre Spende kommt an.
Jetzt spenden

CARE eNews abonnieren:

Abschicken!

Kontakt

 Presseabteilung

 
Share |

 

© Copyright 2009 CARE Deutschland-Luxemburg e.V.