Schnellfinder Projekte

Nie wieder hungern! Kampf gegen Armut und Krankheit in Malawi

Projektdaten

Lankarte von Malawi.

Land/Region: Malawi/ Regionen Salima und Ntchisi
Kurzbeschreibung: Bekämpfung von Armut, Unterernährung und tödlichen Krankheiten in Malawi
Lokale Partner: CARE Malawi, lokale Nichtregierungsorganisationen und Behörden
Finanzierung: Europäische Union
Laufzeit: 01/2007 - 12/2009

Vater wäscht sein Kind mit sauberem Wasser.
Frauen lernen in Arbeitsgruppen, wie sie mit Trinkwasser umgehen und welche Bedeutung Wasser für eine verbesserte Hygiene hat. Foto CARE/von Roman

Die Präsidialrepublik Malawi im Südosten Afrikas zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei nur knapp über 35 Jahren, die Säuglingssterblichkeit bei über 10 Prozent. Dies liegt hauptsächlich an der weit verbreiteten Unterernährung: Gerade Kinder sind oft so geschwächt, dass sie selbst an einfachen Atemwegs- und Durchfallerkrankungen sterben. In den Regionen Salima und Ntchisi sind 40 Prozent der Kinder unterentwickelt. Auch die Sterberate von Müttern bei der Geburt hat sich in den letzten zehn Jahren dramatisch erhöht. Die Armut trifft somit vor allem Frauen und Kinder besonders hart. Mütter, die alleine für ihre Kinder sorgen müssen, können meist kaum das Überleben der Familie sichern.

Wie hilft CARE?

CARE Deutschland-Luxemburg gibt mit seinem dreijährigen Projekt in den Regionen Salima und Ntchisi bis zu 100.000 Menschen neue Hoffnung. Es stellt die nachhaltige Ernährung vor allem von Kindern unter fünf Jahren sicher. Zudem unterstützen die CARE-helfer schwangere und stillende Frauen sowie Eltern, die ihre Kinder nicht ernähren können. Mitarbeiter vor Ort schulen Bauern im Anbau einer breiten Vielfalt von Getreide und anderen Anbaufrüchten, um eine vitaminreichere Ernährung sicherzustellen. Die Landwirte lernen zudem, wie man effektiver anbauen und die Ernte besser verarbeiten kann und welche Getreidesorten widerstandsfähiger gegen Dürren sind. In Dörfern, in denen Durchfallerkrankungen und Malaria besonders stark verbreitet sind sowie an Schulen baut CARE Latrinen und sorgt so für bessere Hygiene. Ergänzend können Schwangere und Mütter in Arbeitsgruppen lernen, wie man eine ausgewogene Ernährung für Kinder sicherstellt und wie man typische Krankheiten behandelt.

Im Rahmen des Projekts werden auch Kleinkreditprogramme auf Gemeindebasis gestartet. Durch die Gründung einer Spargemeinschaft können Bauern und andere Dorfbewohner ihr Geld für die Zukunft anlegen. Falls sie kurzfristig Kapital benötigen, zum Beispiel in wirtschaftlichen Notlagen oder wenn sie ihren Betrieb ausbauen möchten, können sie unkompliziert kleine Kredite erhalten. Somit wird auch die wirtschaftliche Lage der Menschen der Region entscheidend und nachhaltig verbessert. In allen Bereichen des Projekts arbeitet CARE eng mit lokalen Behörden und Nichtregierungsorganisationen zusammen und schult Mitarbeiter gezielt. Durch die gewonnenen Erfahrungen können sie später  selbstständig effektiv gegen Hunger und Krankheit vorgehen.

Spenden Sie online

Nach oben

 
Ihre Spende kommt an.
Jetzt spenden

CARE eNews abonnieren:

Abschicken!

Projektfinanzierung

Projektbetreuung

Dejan von Roman
 vonroman[at]care.de

Zahlen / Fakten zu Malawi

Medieninformationen zu Malawi

Scheckübergabe

Ein Geschenk für Malawi

23.11.2009. 

WestImmo spendet 5.000 Euro an CARE Deutschland-Luxemburg

Sandra Bulling

» weiter

G8-Gipfel: CARE fordert stärkere Beteiligung und Mitsprache für Entwicklungsländer

06.07.2009. 

Scharrenbroich: Partnerschaft bedeutet mehr als nur ein paar zusätzliche Stühle am Verhandlungstisch

Thomas Schwarz

» weiter
Größere Ansicht

Ernährungskrise im südlichen Afrika erreicht kritische Phase

21.10.2005. 

Ernährungsexperte Peter Pichler von CARE International Deutschland ist vor Ort. Zwölf Millionen Menschen sind vom Hunger bedroht.

Sandra Bulling

» weiter

Aktuelle Meldung zu Malawi

Dejan von Roman besucht regelmäßig die Projektgemeinden in Malawi. (Foto: CARE)

„Zwei gute Ernten sind jetzt Realität“

12.09.2011. 

Interview mit Dejan von Roman zum EuropeAid Projekt in Malawi

Simon Baumgartner

» weiter
Heidemarie Wieczorek-Zeul im Gespräch mit Moderatorin Caroline Korneli

Nicht ohne meine Mutter

10.05.2010. 

Zweite "Mutternacht" in Berlin / Organisationen fordern bessere Gesundheitsvorsorge in Entwicklungsländern

Sabine Wilke

» weiter

Aktionen / Events zu Kenia

Ein starkes Team: Die Marathonläufer von CARE in München brachten den Himmel zum Strahlen. (Foto: CARE/Wilke)

182.877,5 Meter für Ostafrika

10.10.2011. 

Tatort-Kommissar Gregor Weber und Sportjournalistin Valeska Homburg unterstützten das ehrenamtliche CARE-Team beim München-Marathon

» weiter
Engagiert für CARE: Jugendliche der Gemeinde Buchholz (Foto: CARE/Hecken)

Einsatz für CARE im Westerwald

08.09.2011. 

Wie die "Notstandskneipe" sich für Ostafrika stark macht

Clemens Hecken

» weiter
Auma Obama arbeitet für CARE in Kenia und anderen ostafrikanischen Ländern (Foto: CARE)

"Das Leben kommt immer dazwischen"

30.09.2010. 

CARE-Mitarbeiterin Auma Obama stellt in Deutschland ihr Buch vor

» weiter
In Nairobi bereiten sich die "Homeless Street Soccers" auf die Fußball-Weltmeisterschaft vor (Foto: CARE/Harth)

Trikots für obdachlose Fußballspieler

27.09.2010. 

CARE unterstützt die kenianischen „Homeless Street Soccers“ mit Fußballbekleidung /Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro

Sina Stach

» weiter
Tanzen und Trommeln für den guten Zweck auf der Charity-Party (Foto: Rhein-Sieg-Freizeit)

CHARITY-Party: Voller Erfolg

16.11.2009. 

Fast 400 Gäste tanzten bis zum Morgengrauen / 2.752,61 Euro für Flüchtlinge zusammengekommen

Sandra Bulling

» weiter
Anton Markmiller, designierter CARE-Geschäftsführer bedankt sich bei der deutschen Schulsportstiftung. Foto: CARE/Stefan Trappe

Fußbälle für Dr. Auma Obama

28.09.2009. 

Deutsche Schulsportstiftung unterstützt CARE-Projekt in Kenia

Christoph Ernesti

» weiter

Sport als Entwicklungsmotor

15.05.2009. 

Auma Obama im Interview

Sabine Wilke

» weiter

Sport als Entwicklungsmotor

15.05.2009. 

Auma Obama im Interview

Sabine Wilke

» weiter
Ursula Kapp-Barutzki, Marketingleiterin CARE DL, nimmt den Scheck entgegen. Foto: Juve Awards

Anwaltskanzleien spenden 106.300 Euro

19.12.2008. 

JUVE Awards 2008 unterstützen Projekt in Kenia

Diana Holland

» weiter

Life Ball: Crystal of Hope-Award für CARE, übergeben von Kim Catrall

19.05.2008. 

CARE wurde am Life Ball 2008 mit dem „Crystal of Hope“-Award für ein HIV/AIDS Projekt in Kenia ausgezeichnet.

CARE

» weiter
 
Share |

 

© Copyright 2009 CARE Deutschland-Luxemburg e.V.